Die Gemeinde Klaus hat in der Gemeinderatssitzung im März im Auftrag der Grundbesitzer die Vergaben für die Rodung eines Waldgrundstückes im Ort Klaus beschlossen und wird noch in diesem Jahr 26 Bauparzellen aufschließen. In Absprache mit dem Land Oö wird die Gemeinde Klaus das Gesamtprojekt realisieren und somit der Abwanderung verstärkt entgegenwirken. Bürgermeister Rudolf Mayr bedankt sich bei den Familien Hofer und Zachl für die Bereitschaft ihre Liegenschaften für eine nachhaltige Ortsentwicklung zur Verfügung zu stellen. Neben der Sicherung des Kindergartenstandortes und der örtlichen Volkschulen werden auch die Vereine, die Gastronomie und die Nahversorgung profitieren. Die Preise sollen ortsüblich sein und werden nach dem Einlangen der Ausschreibungen für die Infrastruktur festgelegt und in einem Informationsabend präsentiert. Dabei werden auch der Ortsplaner und Vertreter von Behörden und Planer für Auskünfte bereitstehen. Sie können bis dahin unverbindlich Grundstücke über die Gemeinde Klaus reservieren und beim Infoabend fixieren. Etliche Interessenten haben bereits eine Vorreservierung bekanntgegeben. Eine Bebauung muss innerhalb von 5 Jahren erfolgen.

 

Foto zeigt den Entwurf der zukünftigen Parzellierung mit den bereits vorreservierten Parzellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*